Bild: Bonifatiuswerk/bonifatiuswerk.de
Begegnung mit Nikolaus

Voller Taten war der heilige Nikolaus. Er war da, wo Hilfe gebraucht wurde. Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Gerechtigkeit gehörten zu seinem "Täterprofil". Dazu ruft die „Weihnachtsmannfreie Zone“ des Bonifatiuswerkes schon seit 2002 auf. Mit der Aktion "Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun – kann jeder." wollen auch wir dieses Jahr das Anliegen des heiligen Nikolaus ganz konkret umsetzen.

Am Samstag, 3.12.2022, werden unsere Pfadfinder*innen vom 11.00 bis ca. 14.00 Uhr in der Fußgängerzone in Itzehoe (Kirchenstraße/Feldschmiede) Menschen für die Kirche begeistern. Als St. Nikolaus werden wir Schokonikoläuse verschenken, Flyer unserer Pfarrei St. Nikolaus und Pfadfinderschaft verteilen, zum Mitfeiern an Weihnachten einladen, Hilfsbereitschaft zeigen, Zeit schenken und den Heiligen Nikolaus näherbringen.

"Der Heilige, den fast jeder kennt: Nikolaus, ein Mann, der sich zu seiner Zeit aus christlichem Glauben gegen Ungerechtigkeiten und für benachteiligte und bedürftige Menschen eingesetzt hat. Damit hat er viel Gutes getan und bis heute im christlichen Brauchtum Spuren gelegt. Er sparte nicht an aufmerksamen Gesten, die wir heute oftmals vermissen. Daher freuen wir uns, dass nun viele Menschen selbst zum 'heiligen Helden' werden und Gutes tun. In ganz Deutschland wird es rund 70 Orte guter Taten geben, an denen Gemeinschaft, Gastfreundschaft, Solidarität sowie die Verbundenheit im Gebet konkret Gestalt annehmen", sagt der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen.

Weitere Infos zu dieser Aktion finden Sie unter:

powered by webEdition CMS