Bild: Erzbistum Hamburg/erzbistum-hamburg.de
Entscheidung des Papstes

Nach der Veröffentlichung der Studie über die Pflichtverletzung im Erzbistum Köln im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs von Mindejährigen und Schutzbefohlenen am 18. März 2021 hat unser Erzbischof Stefan Heße sein Amt in die Hände des Heiligen Vaters gelegt.

Heute - am 15.09.2021 - wird die Entscheidung des Papstes bekannt:

Papst Franziskus nimmt den Amtsverzicht des Hamburger Erzbischofs Stefan Heße nicht an.

"In Anbetracht der Tatsache, dass der Erzbischof seine in der Vergangenheit begangenen Fehler in Demut anerkannt und sein Amt zur Verfügung gestellt hat, hat der Heilige Vater, nach Abwägung der über die Visitatoren und durch die einbezogenen Dikasterien der Römischen Kurie zu ihm gelangten Bewertungen, entschieden, den Amtsverzicht S.E. Mons. Heßes nicht anzunehmen, sondern ihn zu bitten, seine Sendung als Erzbischof von Hamburg im Geist der Versöhnung und des Dienstes an Gott und den seiner Hirtensorge anvertrauten Gläubigen fortzuführen." - so heißt es in der Mitteilung der Apostolischen Nuntiatur.

Mitteilung der Apostolischen Nuntiatur

Brief des Erzbischofs Heße an die Gläubigen im Erzbistum

powered by webEdition CMS