Wie muss sich das anfühlen für Kranke, die auf der Intensivstation um ihr Leben ringen; für Alte, die sich einsam und verlassen fühlen; für Gefangene, die ein gescheitertes Leben vor Augen haben; ...?
Was kann all diesen Menschen Mut und Hoffnung geben, dass ihr Leben sich nicht ins Leere und Aussichtlose, ins Sinnlose verläuft und einfach nur noch dem Tod geweiht ist?
Der Glaube an einen tieferen Sinn im Leben, der alle Gebrochenheit und alle Zweifel auffängt und aushält, und die Hoffnung auf ein Leben über den Tod hinaus werden für sie nur erfahrbar und tragfähig sein, wenn wir, die wir Ostern feiern, ihnen zeigen, dass sie nicht vergessen sind, und ihnen so gut es geht nahe sind.
Es ist Ausdruck christlicher Nächstenliebe in der Nachfolge Jesu, auf diese Weise zu bezeugen, dass das Leben über den Tod siegt, dass Liebe dem Leben wahrhaftig Sinn gibt.
Ostern als Fest des Lebens und der Liebe kann Menschen miteinander verbinden, Licht ins Dunkel bringen und Hoffnung auf ein Leben über den Tod hinaus geben.

Frohe Ostern wünscht Ihnen
Christoph Janßen
Pastoraler Mitarbeiter
Gefängnisseelsorger

powered by webEdition CMS