Bild: Josh Applegate/Unsplash.com
Beichte

Wir glauben an einen Gott, der barmherzig ist und die Schuld vergibt.

Im Sakrament der Versöhnung (Beichte) erfahren Beichtende die Vergebung Gottes. Wer beichtet, bereut seine Schuld, bekennt vor Gott seine Sünden und fasst gute Vorsätze für das weitere Leben.

Aufgabe des Priesters ist es, die Beichtenden auf diesem Weg zu begleiten und ihnen in der Lossprechung („Absolution") die Vergebung Gottes zuzusagen.

Schritte der Versöhnung:

  1. Erforschung des Gewissens
  2. Reue und Vorsatz
  3. Bekenntnis der Sünden (Beichte)
  4. Lossprechung und Vergebung
  5. Bußwerk

Beichtzeiten

In unseren Kirchen gibt es regelmäßig die Möglichkeit, das Sakrament der Versöhnung (Beichte) zu empfangen. Sprechen sie uns an.

Für längere Beichtgespräche können Sie auch einen Termin mit einem unserer Priester vereinbaren.

Für unsere Erstkommunionfamilien haben wir das Angebot, das Sakrament der Versöhnung für die Eltern und älteren Geschwister zu empfangen. Für die Erstkommunionkinder besteht die Möglichkeit zur Erstbeichte. Die Hinführung auf dieses Angebot findet im Rahmen eines katechetischen Tages statt.

Bußgottesdienste

Darüber hinaus gibt es in der Advents- und Fastenzeit Bußgottesdienste, die eine Hilfe für die persönliche Gewissenserforschung bieten. Anschließend gibt es die Möglichkeit das Sakrament der Versöhnung (Beichte) zu empfangen.

Beachten Sie bitte Ankündigungen in den Gottesdiensten.

Kontakt

Mit Ihren Fragen und Anliegen wenden Sie sich gerne an unsere Priester. Sie sind für Sie da und helfen Ihnen gerne. Sie erreichen sie auch über unsere Pfarrbüros. Hierfür können Sie unser Kontaktformular nutzen.

powered by webEdition CMS