Bild: sabinevanerp/Pixabay.com - Lizenz
Krankheit und Alter

Jesus wandte sich besonders den Kranken und den Älteren zu und begegnete ihnen als Arzt der Seele und des Körpers. Es ist der Auftrag der Kirche, die kranken und älteren Menschen Gottes Nähe und Liebe spüren zu lassen.

Wenn Menschen langfristig erkranken oder auf Grund ihres Alters in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ist es manchmal schwierig, am Gottesdienst teilzunehmen.

Wenn Ihre Angehörigen oder Freunde krank oder im fortgeschnittenen Alter sind und den Empfang von Sakramenten oder einen Besuch wünschen, lassen Sie es uns wissen. Nicht immer bekommen wir mit, dass jemand krank oder älter ist. Aber wir kommen gerne.

Zu einem Hausgottesdienst oder zum Gottesdienst in der Klinik oder im Seniorenheim sind neben den Kranken und Älteren auch Sie – Familienangehörige und Freunde – sehr herzlich eingeladen. In einem gemeinsamen Wortgottesdienst erfahren wir die Gemeinschaft mit Christus und der Kirche.

Krankenkommunion

Unsere Geistlichen, Kommunionhelferinnen und -helfer sowie Gottesdienstbeauftragten kommen auf Wunsch einmalig oder regelmäßig zu Ihnen nach Hause, ins Krankenhaus oder Seniorenheim.

Krankensalbung

Dieses Sakrament kann jeder empfangen, der sich durch Krankheit oder Alter in einem gesundheitlich angegriffenen Zustand befindet. Bei der Krankensalbung werden die Stirn und die Hände mit einem geweihten Öl gesalbt, als Zeichen der Zuwendung Gottes in dieser schweren Lebenssituation.

Unsere Geistlichen sind für Sie da und kommen gerne zu Ihnen nach Hause, ins Krankenhaus oder ins Seniorenheim.

Kontakt

Wenn Sie, Ihre Angehörigen oder Freunde das Sakrament der Eucharistie (Hl. Kommunion), das Sakrament der Krankensalbung oder einen Besuch wünschen, wenden Sie sich an unsere Pfarrbüros oder unser Pfarrteam. Unsere Sekretärinnen geben Ihre Anfrage gerne weiter. Sie können dafür auch unser Kontaktformular nutzen.

powered by webEdition CMS